Hautkrebs / Vorsorge


In Deutschland erkranken jedes Jahr mehr als 300.000 Menschen an Formen des Hautkrebses.

Hautkrebs kann jeden treffen und gehört heute zu den häufigsten bösartigen Tumoren. Man unterscheidet zwei Formen:

An dem sogenannten weißen Hautkrebs erkranken vorwiegend ältere Menschen. Der weiße Hautkrebs tritt als Basaliom (auch Basalzellkarzinom genannt) und als Spinaliom (auch spinozelluläres Karzinom genannt) auf. Diese werden hauptsächlich durch UV-Licht ausgelöst und bilden sich daher oft im Gesicht. Ihnen können bestimmte Veränderungen vorausgehen, sog. Präkanzerosen, z. B. die aktinische Keratose. Sie können unbehandelt lokal das umgebende Gewebe zerstören. Viel Sonnenlicht im Laufe des Lebens bedeutet auch ein hohes Hautkrebsrisiko.

Die andere Form ist der sogenannte schwarze Hautkrebs, auch Malignes Melanom genannt. Ca. 15.000 Patienten erkranken pro Jahr an diesem. Er kann lebensbedrohlich werden, wenn er nicht rechtzeitig erkannt wird. Melanome können rasch größer werden und dann auch Metastasen in Lymphknoten und inneren Organen bilden. Leider treten die besonders gefährlichen Hautkrebsarten (Melanome) schon in jungen Jahren auf und erfordern, je nach Vorgeschichte und Hauttyp, besondere Vorkehrungen. Eine regelmäßige Hautkrebsvorsorge kann hier Leben retten!

Viele Menschen sterben schon in jungen Jahren an dieser Erkrankung, obwohl Hautkrebs heutzutage, wenn er rechtzeitig erkannt wird, heilbar ist. Eine Früherkennung und Vorsorge ist hierfür entscheidend.


Hautkrebsvorsorge

Eine regelmäßige Hautkrebsvorsorge (einmal pro Jahr) ist wichtig für die Früherkennung des bösartigen schwarzen Hautkrebses, der – wenn nicht im Frühstadium erkannt – häufig tödlich verläuft. Jedes Jahr sterben über 2000 Menschen in Deutschland am schwarzen Hautkrebs. Leider sind auch sehr junge Menschen unter Ihnen.

Wir bieten Ihnen in unserer Praxis eine Hautkrebsvorsorge nach dem neuesten Stand. Diese wird in unserer Praxis mit dem sogenannten Auflichtdermatoskop durchgeführt. Dies ist eine spezielle Lupe, welche mit polarisiertem Licht arbeitet und so eine Vergrößerung von Muttermalen und anderen Hautveränderungen möglich macht. Des Weiteren bieten wir Ihnen eine Bilddokumentation mittels FotoFinder® an. Dabei werden Hautveränderungen und Muttermale abgescannt, ausgewertet und digital als Foto festgehalten. Diese Fotos können dann jederzeit bei der nächsten Kontrolle wieder aufgerufen und kleinste Veränderungen im direkten Vergleich besonders schnell und sorgfältig aufgezeigt werden.

Hautkrebstherapie

Sollte im Rahmen der Untersuchung eine bösartige Hautveränderung festgestellt werden, bieten wir Ihnen modernste Therapieformen zur Behandlung in unserer Praxis an.

Zu diesen Therapieverfahren gehören unter anderem:

Lokaltherapie u.a. mit immunmodulatorischen Cremes, Gels und Lösungen

Schälbehandlungen und Peelingverfahren

Zeitnahe operative Entfernung

Kryochirurgie (auch Kältetherapie genannt)

Photodynamische Therapie

Lasertherapie