Anti-Schweiß-Behandlung


Eine neue Behandlungsart zur Therapie übermäßiges Schwitzens stellt die Injektion von stark verdünntem Botulinumtoxin dar. Das Präparat wird in kleinen Abständen in die betroffenen Hautpartien injiziert und hemmt durch die Blockierung bestimmter Rezeptoren die Signalübertragung an die Nerven der Schweißdrüsen, wodurch der Schweißfluss gemäßigt wird.

Diese Form der Hyperhidrosebehandlung heißt auch „chemische Denervierung“ und unterdrückt übermäßiges Schwitzen für etwa 6 bis 9 Monate. Solange benötigt der Körper bis er das Eiweißmolekül Botulinumtoxin abbaut.

Die Anti-Schweiß-Behandlung mit Botulinumtoxin ist geeignet bei axiliärer Hyperhidrose, also bei übermäßigem Schwitzen unter den Achseln. Dabei ist die von Dr. Greiner & Kollegen durchgeführte Verwendung von Botulinumtoxin gegenüber einer Schweißdrüsenentfernung per OP eine deutlich schonendere Alternative der Anti-Schweiß-Behandlung.