Pigmentflecken


Eine bahnbrechende Neuerung in der Lasertechnologie jetzt im Medicorium:
Der PicoSure™ Laser.

Anwendungsbereiche sind Tattoos (aller Farben), Pigmentierungen (Sonnenflecken, Melasma), Akne Narben und Skin Rejuvenation/Hauterneuerung.

Der PicoSure™ Laser ist ein Alexandrit Laser und gibt ultrakurze Energieimpulse mit einer Dauer von Billionsteln einer Sekunde an die Haut ab. Diese ultrakurzen Impulse erzielen einen fotomechanischen Effekt, der sich auf die Farbpigmente deutlich intensiver auswirkt als traditionelle Laser. Die optimale Wirksamkeit wird durch eine Laser-Impulsdauer erreicht, die kürzer als die akustische Übertragungszeit ist. Die längere Wellenlänge des PicoSure Alexandrit-Lasers bei 755 nm ist effektiver als kürzere Wellenlängen der herkömmlichen Laser und verursacht eine Fragmentierung des Melanins und der Melanozyten dank ihrer tiefergehenden dermalen Penetration.
Klassische Nanosekundenlaser arbeiten üblicherweise auf fotothermischer Basis. Dabei werden das Pigment sowie das umliegende Gewebe erhitzt. Die Pulsbreite in der Picosekundentechnologie beträgt nur 1/100 der eines Nanosekundenlasers. PicoSure arbeitet mit der PressureWave-Technologie. Hierbei werden die Farbpartikel in winzige Fragmente zersprengt, die der Körper leichter abbauen kann und das umliegende Gewebe bleibt unverletzt. Durch diese Methode werden bessere Ergebnisse bei einer geringeren Behandlungsanzahl (50-70% Reduktion der Therapiesitzungen) und weniger Nebenwirkungen ermöglicht. Die neuartige Technologie ermöglicht eine effektive Therapie aller Hauttypen! Sensationelle Ergebnisse zeigt diese Behandlung in der Therapie von Pigmentstörungen, Hyperpigmentationen und Melasmen. Gerade in Asien ist es das Gerät der Wahl zur Verbesserung des Hautbildes.

Nebenwirkungen:
Zu den unerwünschten Ereignissen können Rötungen, Schwellung, Punktblutungen, Blasen, Schuppung und Krustenbildung zählen, die gewöhnlich vorübergehend sind und ohne Eingriff verschwinden.

Behandlungs-Info:
Behandlungsinfo für beide Verfahren:
Vorbereitung: eine Betäubung ist in aller Regel nicht nötig
Nebenwirkungen: leichte Hitzeentwicklung der Haut, Prickeln, Stechen, nach der Behandlung vorrübergehende Rötungen
Nachsorge: Sonnenschutzcreme mit LSF 50. Meiden von Sonnenbaden und Solariumsbesuche vor und bis zu 6 Wochen nach der Therapie